"Ein Medium zu sein bedeutet, die Menschen mit  ihren Liebsten auf der anderen Seite, zu verbinden.

Es geht um die Heilung." 

                                   - Melanie Pfänder

Begonnen, mit Sitzungen innerhalb des Familien- und Freundeskreises, startete Melanie offiziell als Medium und erhielt Ihren Feinschliff aus Long Island - New York. 

 

Melanies Reise begann in Bremen. Dort, wo sie geboren wurde und aufgewachsen ist. Ihre starken übersinnlichen Gaben wurden angeboren. Im Kindesalter traten die Seelen zunächst behutsam mit Melanie in Kontakt. Als Jugendliche erkannte sie nicht nur Situationen im Voraus, Melanie bemerkte auch, dass Seelen direkt Kontakt zu ihr aufnahmen. Sie erschreckte sich vor diesem außergewöhnlichen Geschenk und verdrängte es über Jahre hinweg. 

 

„Als ich einer Tätigkeit im sozial- medizinischen Bereich nachging wurde ich gefragt, ob ich an der Gestaltung einer Trauerfeier mitwirken möchte. Ich sagte sofort zu, da mir soziales Engagement schon immer am Herzen lag. Die Trauerfeier sollte für Babys (Sternenkinder) stattfinden. Vor Ort hatte ich die Kinderseelen wahrnehmen können. So genau, dass ich sie hätte beschreiben können. Es ging alles sehr schnell. Auf dem Podium stehend, brachte ich zunächst nicht einen Ton heraus, da ich überschwemmt wurde mit der Trauer der elterlichen Paare. Innerhalb kürzester Zeit wurde mir klar, dass ein Elternpaar anwesend war, die solch ein tief einschneidendes Erlebnis zig Jahre zuvor durchlebten und noch immer den tiefen Schmerz des Verlustes in sich trugen. Für das Ehepaar als auch für mich, war die Vertrautheit in der Verbindung zueinander deutlich spürbar. Mittlerweile ist mir bewusst geworden, dass mich zu diesem Zeitpunkt die geistige Welt an die tiefgreifenden Gefühle der Trauer und des Verlustes herangeführt hatte. Ich bin noch heute dankbar für diese Erfahrung und werde dieses Ereignis nicht vergessen."

 

Melanie hatte ihre Gaben jahrelang zurückgehalten und ging ihrem Leben nach, worin sie neben der Hochschulreife drei weitere qualifizierte Ausbildungen absolvierte. Erst als sie tiefer in ihre Fähigkeiten sah begriff sie, dass die Begegnungen mit der geistigen Welt verkleidete Geschenke waren, die sich ihr als Aufruf erwiesen. Als Melanie ihre starke Gabe annahm und sich klar dazu entschied, dieses Geschenk als Unterstützung zur Trauerbewältigung einzusetzen, öffneten sich ihr rasant alle Kanäle. Melanie ist ein überaus begabtes Medium und nutzt ihr Geschenk, um Nachrichten der Liebe, Führung und Heilung zu übermitteln.

  

„Mein Großvater Albert machte sich sofort bemerkbar und ich erhielt eine Flut von Worten, Zeichen, Symbolen und Visionen die ich unwillkürlich übersetzte. Also habe ich das Einzige getan, was ich tun konnte. Ich fragte nach dem Beweis, dass das was geschah echt war. Er zeigte mir Situationen auf, die mir bisher nicht bekannt waren, bis hin zu seiner Todesursache. Es erwies sich als wahr. Meine Urgroßmutter Hertha und Urgroßvater Albert Senior kamen ebenfalls durch. Es ist schon witzig, wenn mir Angehörige humorvolle Ereignisse aus deren Jugend verschweigen und die Seelen genau diese Erlebnisse als Beweise aufbringen und somit zur engeren Bindung innerhalb der Familie beitragen."